Bei der KSV-Hauptversammlung wurde wiederholt kein Nachfolger gefunden.

ksv logoGerade mal 21 Mitglieder folgten der Einladung zur HV für die Jahre 2019 und 2020. Der Vorsitzende Matthias Weisensee stand mit seinen Beiträgen in der Schulmensa des Schönbuch Gymnasium im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, ging es doch auch um das „Projekt Sportvereinszentrum“. Dieses soll gemeinsam mit der Sportvereinigung Holzgerlingen gestemmt werden, denn an die Sportvereine werden in Zukunft neue Anforderungen herangetragen.

Weisensee Matthias Juli21Bis zur Vorstellung des Projekts wurden die üblichen HV-Regularien behandelt. Die Abteilungsberichte lagen schriftlich vor, ebenso die Zusagen von Bewerbern für die einzelnen Funktionärsposten. Alle Wahlen wurden einstimmig beschlossen. Allein der vieljährige Vorsitzende des Vorstands muss weiterhin nachsitzen, weil die Versammlung keinen Nachfolger für ihn fand.
Für den traditionellen Ehrungs- und Kameradschaftsabend soll ein neues, zeitgemäßes Format gefunden werden, da das Interesse zum Besuch der Veranstaltung in den vergangenen Jahren stark nachgelassen hat. Das Thema wurde zur Weiterbehandlung an den Gesamtausschuss weitergegeben.

Corona-Unterstützung

Der KSV hat mit der notwendigen Unterstützung eines Steuerberaters bei der L-Bank einen Antrag auf eine finanzielle Unterstützung für November/Dezember 2020 eingereicht. Dieser wurde wegen angeblich fehlender Unterlagen zunächst abgelehnt. Weil der Steuerberater den Nachweis erbringen konnte, dass die Antragsunterlagen vollständig sind, wurde gegen die Ablehnung vom KSV Einspruch erhoben. Das war im März 2021 – seither wartet der Verein auf Antwort.

Sportvereinszentrum – seit drei Jahren ein Thema

Sportvereinszentrum ein. Als Gast anwesend war Martin Binder, neuer Vorsitzender der Sportvereinigung Holzgerlingen.
Begeisterung sieht anders aus. Es geht um eine Sieben-Millionen-Investition. Hintergrund: Die demografischen Veränderungen in unserer Gesellschaft, Probleme der Vereine ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in Organisation und Übungsbetrieb zu finden sowie die Raumkapazitäten im Bereich des Gesundheitssports zu verbessern. Nach dem das vorläufig favorisierte Grundstück „Hartwasen“ aus mehreren Gründen nicht mehr in Frage kommt, ist derzeit in beiden Vereinen „guter Rat teuer“. Beim KSV heißt es: „… das Projekt SVZ wird nicht weiterverfolgt“. Das PPMagazin wird das Zukunftsprojekt eines Sportvereinszentrums weiterverfolgen.


jung brecht 250 werbeiq 250 sp logo 250 boese fotografie 250