logo ppm sportrundschau

 

Der Junior als aktiver Ringer und der Vater als Trainer

 KlausJannikMalzRingenIhre Karrieren begannen in Holzgerlingen und wurden gemeinsam über sechs Jahre beim heutigen Regionalligisten AV Sulgen/Schramberg fortgesetzt. Übrigens, äußerst erfolgreich. Klaus Malz (51), früher eines der KSV-Aushängeschilder, war die letzten Jahre Co-Trainer von Oliver Stich in Sulgen, der vorher beim KSV war. Beide führten den AV Sulgen in die Regionalliga – heute die Klasse unter der Bundesliga. Der AV Sulgen landete hier Ende der vergangenen Saison auf Rang sieben. Es hätte nicht mehr viel gebraucht, dann wären die Schwarzwälder in die Bundesliga aufgestiegen. Die Wege von Oliver Stich und Klaus Malz haben sich getrennt. Klaus Malz ist jetzt Cheftrainer beim AV Hardt, einer jungen, begeisterungsfähigen Mannschaft in der Verbandsliga. Oliver Stich heuerte beim Verbandsligisten Korb an, unweit seiner Heimat Rommelshausen.



Jannik Malz (26) blieb in Sulgen. „Warum dort weggehen? Hier ist die Ringerwelt noch in Ordnung und dieser Sport bedeutet mir sehr viel“, so quasi seine Liebeserklärung an die Sportfreunde im Schwarzwald. Anders ist es auch nicht zur erklären, dass Jannik je nach Jahreszeit bis zu vier Mal die Woche in seine 90 km entfernte Sportheimat fährt. Jannik M. kommt bei den Mannschaftskämpfen in der Gewichtsklasse bis 75 kg im Griech.-Röm. Stil zum Einsatz und freut sich, wenn immer wieder Gäste aus seiner Heimat kommen um ihn und den AV Sulgen zu sehen.


jung brecht 250 werbeiq 250 agentur2c 250 boese fotografie 250