Back to the roots: TSV-Fußballer formulierten zur Hauptversammlung ehrgeizige Ziele

 

FussballHiHsDas Fußballschiff des TSV Hildrizhausen ist rechtzeitig zu Saisonbeginn in ruhigem Fahrwasser angelangt. Anfang des Jahres beschäftigten noch besondere Ereignisse in der Abteilungsleitung die Gemüter der TSV-Familie. Die letzten Wochen wurden genutzt um in Gesprächen zwischen den Parteien eine Basis herzustellen, die es ermöglichte die Ende 2015 „zurückgetretene“ Abteilungsleitung bei der TSV-Hauptversammlung Mitte Juli zu entlasten und damit das Kapitel einer fünfjährigen Ära abzuschließen. Allein der überraschende Versuch von TSV-Boss Helmut Hörmann, sich vom Amt des Vereinsvorsitzenden zurückzuziehen, sorgte für Aufregung. Sein Ansinnen wurde mit Blick auf das Jahr 2017 abgeschmettert.

Einen guten Eindruck hinterließen Mathias Steinhübel und Matthias Schmickl, die als Duo seit Jahresanfang die „Geschäfte der Fußballer“ kommissarisch leiteten und dies offensichtlich mit Erfolg. Man ist zusammengerückt, weil man aus den Erfahrungen gelernt hat. Beste Voraussetzungen sich bei den Fußballern zu engagieren und positiv in die Zukunft zu blicken.

 

MathiasSteinhübel6Die zur Wahl vorgesehenen Macher präsentierten ihr Konzept zur Zusammensetzung der neuen Abteilungsleitung. Ihre Vorstellungen waren Ausdruck einer korrigierten Philosophie. „Back to the roots“, damit trafen sie in positivem Sinne die strapazierten Nerven der Mitglieder. Mehr Transparenz soll einziehen. „Dazu dient eine bessere Kommunikation zu Mitgliedern und Fans. Ziel ist es, intern und extern wieder als Einheit aufzutreten“, so Mathias Steinhübel (Bild) im Gespräch mit PPM.

 

 

 

 

Matthias Schmickl ZuschnittDie Saisonziele präzisierte der Kollege in der Abteilungsleitung, Matthias Schmickl (Bild): „Stabile Strukturen, die Finanzen eingeschlossen. Dazu dient ein intaktes Umfeld. Der sportliche Übergang talentierter A-Jugendlicher in den Aktivenbereich wird gefördert, ebenso die engere Zusammenarbeit mit der AH. Am Ende soll es wieder ein ‚Zweite Mannschaft‘ als Unterbau geben“.

Zunächst gelte es aber den Klassenerhalt in der Kreisliga A zu sichern. Eine geile Staffel sei es, da ist von Anfang an Feuer drin – die einhellige Meinung von Steinhübel und Schmickl. Fernziel müsse aber die Bezirksliga sein. Die Saison 2016/17 darf sich auf spannende Derbys freuen, dafür sorgen die Ligakonkurrenten aus der direkten Nachbarschaft: TV Altdorf, Weil im Schönbuch, Holzgerlingen II und Ehningen II sowie Nufringen.

 

Das Leitungsteam der Abteilung: Mathias Steinhübel (Leiter), Matthias Schmickl (Stellvertreter), Anja Beck-Besseler (Finanzen), Peter Ernst (Schriftführer), Christine Egeler und Margitta Eiter (Jugendleitung), Eddi Bessler (AH-Leiter).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


jung brecht 250 werbeiq 250 sp logo 250 boese fotografie 250