Ein überwiegender Teil der Bevölkerung in unserer Region möchte auch im Alter in gewohnter Umgebung bleiben. Wie möchte ich im Alter leben? Früher oder später stellen sich die Menschen diese Frage, wenn sie spüren, dass sie in die Jahre gekommen sind.

Ohne helfende Kinder oder jüngere Verwandte wird es oft schwierig qualitative hochwertige Wohnalternativen zu finden, wenn eine Etagenwohnung ohne Aufzug oder das zu große Eigenheim mit Garten aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr passen. Oft begleitet diese Menschen auch die Angst vor dem gesellschaftlichen und sozialen Rückzug bis hin zu Vereinsamung und Isolierung.

Generationenübergreifendes Wohnen im Passivhaus

Eine alternative Wohnform für körperlich und geistig rüstige Senioren, die noch lange aktives Mitglied der Gesellschaft sein und sich vom arbeitsintensiven Eigenheim trennen wollen, ist die Baugemeinschaft. Menschen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Lebenssituation können in einer Atmosphäre und Geborgenheit stiftenden Architektur zusammen leben. Und dies unter Wahrung von Eigenständigkeit und individuellen Lebensvorstellungen, aber mit dem Ziel ein soziales Miteinander zu pegen. Das in Holzgerlingen entstehende Passivhaus bietet neue Denkansätze zur Frage: wo und wie will ich wohnen. Unter einem Passivhaus verstehen wir ein Gebäude, welches aufgrund seiner guten Wärmedämmung, intelligenten Klimatechnik und Einsatz regenerativer Energien die klassische Gebäudeheizung abgeschaft hat.

Mehr dazu lesen Sie auf der Seite 23 in diesem Magazin.
Viel Spaß beim Lesen der ersten Pluspunkte-Ausgabe 2013

Ihr
Manfred Wanner


jung brecht 250 werbeiq 250 sp logo 250 boese fotografie 250