Laufen wir Gefahr, den Überblick zu verlieren?

MWASonnenbrilleDie Pandemie offenbarte Stärken und Schwächen staatlicher Bürokratie und Hilflosigkeit, ebenso anverschiedenen Stellen in unserer Gesellschaft.

Als hätten wir nicht schon genug schwere Kost zu verdauen: Missbrauchsfälle in Kirchen und Vereinen, stärker werdender Rassismus und wieder aufkommender Antisemitismus, eine wachsende Kluft zwischen Geringverdienern und sogenannten Reichen, Betrüger und Raffzähne unter unseren Politikerinnen und Politikern und Konzernmanagern usw.

In den nächsten Wochen und Monaten haben wir die Aussicht, nach amerikanischem Muster einen schmutzigen Wahlkampf zu erleben. Es geht mal wieder um Sein oder Nichtsein, um Rechts oder Links, um freie Marktwirtschaft oder gelenkte Eingriffe in wichtige Versorgungsbereiche unserer Bevölkerung, wie zum Beispiel bei Strom und Wasser, Wohnraum und Erhalt lebenswerter Umwelt-Ressourcen, um unser Klima nicht weiter zu verschlechtern.

Es wird verschwiegen, gelogen und manipuliert.

Nach dem Motto „man lebt nur einmal“, greifen immer mehr Menschen zu Methoden der persönlichen Bereicherung, die mit Anstand, seriösem Charakter, gesellschaftlicher Verantwortung und Rücksicht auf nachkommende Generationen nichts mehr zu tun haben. Geschäftliche Verluste und der Abbau von Arbeitsplätzen sollen sozialisiert werden, aber „was ich verdient habe, bleibt mein." Da wird sogar Steuerbetrug zum Kavaliersdelikt herabgestuft. Nur weiter so Deutschland?

„Immer mehr und immer öfters."

Die Methoden schaffen vielerorts Umweltprobleme besonderer Art. Ein aktuelles Beispiel: Hunde „sind in“, aber deren Hinterlassenschaften sind auf Straßen, Wegen, Gemüsefeldern und Wiesen anzutreffen. Die Modetiere im Handtaschenformat kommen oftmals von fragwürdigen Züchtern im südöstlichen Ausland. Oder unser hoher Trinkwasserverbrauch senkt vielerorts den Grundwasserspiegel. Oder die Gier nach billigem Fleisch bringt Probleme für die heimischen Bauern und zerstört von uns unbemerkt den Urwald in Südamerika und damit unser Klima. Oder Verpackungsmaterialien sind jetzt schon eine Belastung für Flüsse und Meere.

Ein „No-Go" die Zunahme von Übergriffen gegenüber Polizisten und Hilfskräften. Die Liste könnte man weiterführen. Aber wer will Details wissen und wer sich ändern? Im Zweifelsfall sind die Chinesen, Migranten, Arbeitsscheue etc. die Schuldigen. Welches Bild geben wir im Ausland ab und vor allem vor unseren Kindern und Enkeln?


jung brecht 250 werbeiq 250 sp logo 250 boese fotografie 250