Datenklau Fotolia 

Wir nennen die Gründe und rechnen damit, dass die Datenlecks oder bewussten Manipulationen bei Facebook alsbald behoben werden.

ManfredPortraitJetzt reicht es!! Hier und bei vielen anderen Dingen, die täglich von seriös arbeitenden Journalisten entdeckt, recherchiert und veröffentlicht werden.
„Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“, heißt ein Sprichwort. Die unsichere Situation auf den Facebook-Rechnern von Mark Zuckerberg zwingt uns zum Handeln.

Wir fahren bis auf Weiteres die Nutzung von Facebook, den Versand von Nachrichten zurück und bitten unsere Freunde und Geschäftspartner um Verständnis.
Wir sind wohl der Meinung, dass ein Datenklau bei uns uninteressant ist, weil wir keine sensiblen Informationen ins Net stellen. Werbung und PR für unsere Kunden sind ja gewollt.  

Allerdings sind wir auch der Meinung, dass die Experten in unserer Regierung und der EU in Brüssel zu lasch gegen Mark Zuckerbergs Unternehmen vorgehen, dieser nur vage Versprechungen macht, bei einer Anhörung der US-Regierung nicht alle Fragen beantworten konnte und nur sehr zögerlich handelt.
Der erst 33-jährige Milliardär (wer hat ihn dazu gemacht?) ist offensichtlich überfordert. Ich gestehe ihm zu, dass er vieles so nicht gewollt hat – aber vielleicht seine Mitarbeiter im Management.

Mit einer Geldspende unterstützt das PLUSPUNKTE MAGAZIN die vornehmlich ehrenamtlich geleisteten Arbeiten einschlägiger User-Schutzorganisationen, aktuell auch im Fall des Facebook-Skandals.

Die Schutzorganisation – Avaaz - berichtet

„Es ist offiziell: Facebook und die sozialen Medien sind außer Kontrolle geraten.
Eine viertel MILLIARDE Facebook-Profile sind gefälscht! Daten von 87 Millionen Menschen wurden gestohlen, um Trump zur Präsidentschaft zu verhelfen. Russische Desinformationskampagnen generierten Milliarden von geteilten Facebook-Beiträgen. Am Mittwoch wird Facebook-CEO Mark Zuckerberg Geschichte schreiben und vor dem US-Kongress aussagen. Dies ist unser Moment, um Regierungen und große Internetfirmen dazu zu bringen, dieses Chaos zu beheben.

Dies ist keine Übertreibung: Alles, was uns am Herzen liegt, ist in Gefahr - von Menschenrechten über die Demokratie bis hin zur Umwelt.

Und das Problem besteht weltweit. Die UN hat sogar Facebook beschuldigt, für den Völkermord an den Rohingya verantwortlich zu sein! Aber Russland hat Facebook zur Waffe gemacht und, wie die NATO sagt, den größten Informationskrieg der Geschichte gestartet. Russland hat Millionen von gefälschten Benutzerkonten, Facebook-Seiten und Organisationen erstellt - von rechtsradikalen bis linksorientierte Organisationen, die sich für die Rechte von Muslimen einsetzen. Und es gab sogar diejenigen, die sich als Wahrsager ausgaben -- alle mit demselben Ziel: Die Rechtsextremen zu unterstützen, die politische Linke zu untergraben und Demokratien überall zu schwächen. Sie haben Milliarden von Beiträgen geteilt und damit nahezu alle von uns erreicht.

Facebook sagt, dass sie schnell handeln, aber sie haben monatelang getrödelt und weigern sich transparent zu arbeiten. Ihre Antwort ist, dass wir Facebook “vertrauen” sollen. Das können wir uns nicht mehr leisten. Darum wollen wir diesen Mittwoch den Ball mit den amerikanischen Aufsichtsbehörden ins Rollen bringen -- und Facebook-CEO Zuckerberg dazu bringen, sich öffentlich zu unserer Aufforderung zu bekennen.

In vielerlei Hinsicht sind die Desinformationskampagnen Russlands und der extremen Rechten ein genau entgegengesetztes Spiegelbild unserer Gemeinschaft: Als Antwort auf unsere aufrichtige Bewegung, die Menschen weltweit vereint, haben sie eine unechte Bewegung ins Leben gerufen, die Lügen und Täuschungen verbreitet, um uns auseinander zu treiben. Weil sie uns als mächtigen Gegner wahrnehmen, ist Avaaz ständig in ihrem Visier. Wir kämpfen für die Seele des Internets, für Demokratie und unsere Zukunft. Lasst uns gewinnen!“  


jung brecht 250 werbeiq 250 agentur2c 250 boese fotografie 250