Drei Teilnehmer aus dem Kreis BB im Workcamp 2015

Heimstatt Bild für Anriss

Drei Wochen selbstloser Einsatz auf eigene Kosten. So sah der Urlaub 2015 für Jasmin, Marius und Christoph aus. Wir berichten darüber. Für die Camps 2016 werden wieder handwerklich begabte bzw. talentierte Menschen unterschiedlicher politischer Ansichten und Hintergründen gesucht.

Jannik Malz seit fünf Jahren in der Ringer-Oberliga und auf nationaler Ebene ebenso erfolgreich

 

4JannikMalzDer heute 21-jährige Holzgerlinger, derzeit Azubi im zweiten Lehrjahr, war bis 2010 einer der sportlich aussichtsreichsten Vertreter aus der Ringer-Nachwuchsschmiede des KSV. Heute frönt der vielseitig interessierte Athlet seinem Sport in 100 Kilometer Entfernung beim Oberligisten AV Sulgen, vorher ein Jahr in Asperg. Nach und nach verließen weitere junge Talente den KSV in Richtung Musberg, Ehningen und Sulgen.

Den sportlichen Niedergang der Holzgerlinger Ringertradition kann man durchaus mit dem personellen Aderlass des Vereins in Verbindung bringen. Dieser Tage begann wieder die Saison der Mannschaftskämpfe. Holzgerlingen leider aus dem Blickfeld vieler am Lokalsport interessierter Menschen verschwunden, denn der KSV liegt in der Bezirksklasse buchstäblich am Boden.

 

Seit 2011 ist Jannik Malz fester Bestandteil der Mannschaft vom AV Sulgen. Die Oberliga bildet das württembergische Oberhaus und ist nach erster und zweiter Bundesliga sowie Regionalliga die vierthöchste Leistungsklasse. Seine früheren Trainer in Holzgerlingen, Oliver Stich und inzwischen auch Vater Klaus Malz, sind in Sulgen als Trainerteam tätig. Mit den bisherigen Rängen sechs bis drei in den Saisonabschlusstabellen tastet sich Jannik Malz und sein AV-Team langsam an die Regionalliga heran, „das ist mein erklärtes Ziel und dazu möchte ich entscheidend beitragen“, betrachtet er seine Rolle und die Zukunftsaussichten als Mannschaftsringer.

Heute mit Heidrun Neugebauer, Orchesterchefin des Harmonikavereins Holzgerlingen

Heidrun NeugebauerMai15Bereits seit 1992 unterrichtet und dirigiert Heidrun Neugebauer im Holzgerlinger Harmonikaverein. Musik, Gemeinschaft und Kreativität sind die Grundsäulen der Vereinsarbeit. Nach ihrem Studium zur staatlich geprüften Musiklehrerin mit Schwerpunkt Akkordeon, Klavier und Dirigieren, arbeitete die gebürtige Lahrerin bei verschiedenen Vereinen und Musikschulen, bis 1992 ein Anruf des damaligen Dirigenten Werner Frank die junge Frau nach Holzgerlingen lockte.

Simon Prochazkas Motto ist die Motivation für seine Reisen

 

SimonMachuPicchuMittelgroß, schlank und auf eine eher unspektakuläre Art muskulös – was Simon Prochazka schon alles erlebt hat und wo er überall gewesen ist, das merkt man ihm nicht an. Humorvoll und vor allem gelassen erzählt er von Begegnungen mit Grizzlys, defekten Flugzeugen und vor allem langen, einsamen Wanderungen

 

 

Der 33-jährige Maschinenbau-Ingenieur hat sich völlig der Verwirklichung seiner Träume verschrieben. Ganz oben auf der Liste stehen dabei Reisen in ferne Länder, wobei weder Kreuzfahrten noch Luxus-Urlaube in der Karibik seine Favoriten sind. Im Gegenteil: Er genießt die Stille abseits der üblichen Routen. „2012 habe ich meine erste Trekkingtour gemacht und beim 110 Kilometer-Trekkingevent in Schwedisch-Lappland so richtig Blut geleckt“, grinst der junge Mann. Von Kiruna nach Abisko ging es damals auf dem Kungsleden Treck. Fünf Tage lang mit Zelt, Schlafsack und Kochgeschirr durch Schweden – nur kurz unterbrochen von der Besteigung des Kebnekaise, dem höchsten Berg Schwedens. „Diese Tour war organisiert. Gute Kondition und Ausdauer waren aber Voraussetzung“, erinnert sich Simon Prochazka. „So konnte ich schnuppern, ob mir diese Art von Urlaub liegt. Und ich muss sagen: ich finde diese Form des Reisens traumhaft.“

Heute mit Ralf Wittke, Abteilungsleiter Handball

 

Handball ist auf der Schönbuchlichtung eine feste Größe unter RalfWittkePortrait den Sportangeboten, insbesondere in der Jugendarbeit bei frühzeitiger Erkenntnis, dass die Rahmenbedingungen in unserer Gesellschaft neue Wege erfordern. Im Jahr 2000 haben der BC Waldhaus sowie die Spvgg-Handballabteilungen aus Holzgerlingen und Weil im Schönbuch Teile des Spielbetriebs- und der Jugendarbeit in die HSG (HandballSpielGemeinschaft) Schönbuch eingebracht. Einer der Protagonisten dieser Entwicklung ist Ralf Wittke, mit dem wir einen Beitrag für unsere Serie schreiben durften.

Ralf Wittke hat Grundsätze, verficht aber keine Dogmen. Deshalb ist aus seinem Vorbehalt zur HSG inzwischen ein klares Bekenntnis geworden. „Es ging nicht anders. Ohne HSG wäre der Handball auf der Schön-buchlichtung vermutlich tot, denn das derzeitige Niveau können wir nur durch die Bündelung der Kräfte halten“.

Sven Schönleber trägt als Kapitän große Verantwortung für seine Fluggäste

 

SvenMärz2014Früher wollten die Jungs vornehmlich Lokführer werden. Inzwischen zählen Piloten beziehungsweise Flugzeug-Kapitäne zu den meistgenannten Traumberufen. Beim 36-jährigen Sven Schönleber war die berufliche Karriere nach Abschluss seines Wehrdienstes bereits vorgezeichnet. Heute kann der verheiratete Vater von zwei Kindern seine „Berufung“ leben und tritt allmorgendlich seinen Dienst am Germanwings-Standort Stuttgart mit Freude an. „Nicht vielen Menschen ist es vergönnt, aus ihrem Hobby einen Beruf zu machen“, gibt der Holzgerlinger unumwunden zu, der in den USA zur Schule gegangen ist. Mehr zu seinem Berufsalltag und seiner Vita in diesem Magazin.

Lesen Sie mehr in der PDF-Ausgabe auf Seite 8

Verkaufsflächen-Entwicklung im Umland macht ihr Sorgen

StribickEdeltraudMärz14Frauen erobern die Männerdomäne „Vorstandsetage“ von Konzernen, sind selbst erfolgreiche Unternehmerinnen und retten führungslose Vereine und Organisationen. Dieses besondere Gen scheint auch Edeltraud Stribick zu besitzen, denn seit einigen Jahren leitet sie mit weiteren drei Frauen und fünf Männern im Vorstand die Geschicke des HGH. Die rührige Geschäftsfrau ist bereits die zweite weibliche Vorsitzende im Handels- und Gewerbeverein und macht nicht nur dort einen guten Job. In dieser Ausgabe wird die Serie mit mehr oder weniger prominenten Persönlichkeiten fortgesetzt.

Lesen Sie mehr in der PDF-Ausgabe auf Seite 26

Brigitte Wolf ist seit über 35 Jahren Allroundkraft bei WOFA

Brigitte WolfArbeitsplatz und Heimat in Weil im Schönbuch, aber privat in Holzgerlingen sesshaft. Seit über 35 Jahren ist Brigitte Wolf nicht nur Vertraute der Geschäftsleitung, sondern auch Schaltstelle für viele Themen in einem großen Betrieb des Bauhandwerks.

Lesen Sie mehr in der PDF-Ausgabe auf Seite 6

Serie mit mehr oder weniger Prominenten auf ihrer Lieblingsbank im Holzgerlinger Zentrum

Heute mit: Oliver Famula, Ringer-Abteilungsleiter im KSV
ksv logoBeim KSV Holzgerlingen hat nicht nur der Ringkampfsport Tradition, sondern auch lange Amtszeiten der Verantwortlichen an der Spitze dieser urolympischen Disziplin. Dass vor Monaten über den Verbleib dieser Sportart im Olympiaprogramm auf inter- nationaler Ebene diskutiert wurde, ist eine Folge schlechter Außendarstellung einer Sportart, die fast jährlich mit neuem Reglement aufwartet und in der osteuropäische und asiatische Sportverbände den Ton angeben.


jung brecht 250 werbeiq 250 agentur2c 250 boese fotografie 250