Bäckerei Konditorei Binder beliefert den CAP-Markt mit Frischeprodukten

 CAP FitaleT.Binder

Kundennähe und Kundenzufriedenheit zählen zu den Anliegen der Bäckerfamilien Binder. Tobias Binder (rechts im Bild) freut sich zusammen mit CAP-Verkäuferin Thea Vitale über die funktionierende Kooperation in der Stadtmitte. Foto: mwa

 

Die Bäckerei Konditorei Binder gibt es seit 1895 in Holzgerlingen und passt ideal zur Philosophie des CAP-Marktes. Vom Start weg im Jahr 2014 war das heimische Traditionsunternehmen, ein zuverlässiger CAP-Partner. Für eine Vielzahl von Kunden, die täglich frisch produzierte Backwaren in großer Auswahl zu schätzen wissen, eine gefragte Bäckerei-Konditorei.

Der Fotograf Kai Nawratil war Mitte Februar mit der Drohne für das PLUSPUNKT-MAGAZIN in der Luft!

 

 

 

weitere Luftaufnahmen

Böblinger Kongresshalle bot Plattform für berufliche Schnuppertage und Ausbildungsplatz-Angebote

WladiRico
Alle Jahre wieder ist Böblingen Anlaufpunkt für Jugendliche und deren Eltern, für Lehrer, Paten und Sozialarbeiter. Betriebe und Handwerker-Innungen zeigen bei der mehrstündigen Veranstaltung deren Interessen am Berufsnachwuchs, dem allgemein beste Perspektiven für die Zukunft vorausgesagt werden.

„Jugend-Kooperationen mit Altdorf sind ein Anfang“

 

HelmutHörmannPPM: Wie kam es, dass eine so absehbar wichtige Versammlung der Fußballabteilung nicht im Beisein des mit Detailwissen ausgestatteten Gesamtvereinsvorsitzenden stattgefunden hat? Der Verlauf der Versammlung war dadurch ja geradezu vorprogrammiert.

Helmut Hörmann: Im Nachhinein ist man oftmals gescheiter. So auch in diesem Fall und da schließe ich mich mit ein. Beide Vereinstermine an einem Tag waren nicht glücklich. Nur der Termin von unserer AH, dessen Leiter und mir, stand schon seit dem Oktober fest und konnte nicht mehr verlegt werden.Zudem standen meine beiden Vorstandskollegen bereit, der Versammlung beizuwohnen.

– so eine Pressemeldung nach der Abteilungsversammlung Mitte Januar 2016

TSV-Vorsitzender Helmut Hörmann muss die schwerste Krise der Ver-einsgeschichte bewältigen. Dass aus den Alphatieren Dirk Graf – Fußballchef des TSV Hildrizhausen von 2010 bis 2016 – und dem Gesamtvereinsvorsitzenden Helmut Hörmann kein Dreamteam wird, war bald nach Dienstantritt des Herrenberger Wohnbau-Unternehmers erkennbar.

Sportheim 

F a s n e t - Nachzügler: Handballer-Kinderfasching

HandballJugendteam

 

Das Stimmungsteam der Spvgg-Handballer aus der Jugendabteilung – Fotos: mwa

 

Eine riesige Party mit vielen Kids und deren Eltern. DJ Nobbe war in Bestform, ebenso die Animateure aus der Jugendabteilung. Sie motivierten die Teilnehmer zum Mitmachen und somit waren vier Stunden gute Laune im Nu vorbei. Kaffee und Kuchen für die Eltern und Pommes waren bei den Kids die Favoriten.

  • Handballer-Kinderfasching 2016_1
  • Handballer-Kinderfasching 2016_2
  • Handballer-Kinderfasching 2016_3
  • Handballer-Kinderfasching 2016_4

Handballer-Kinderfasching weitere Bilder

 

 Am 30. Januar folgte eine Mega-Party bis in die frühen Morgenstunden

  • Handballer-Kinderfasching 2016_1
  • Handballer-Kinderfasching 2016_2
  • Handballer-Kinderfasching 2016_3
  • Handballer-Kinderfasching 2016_4
  • Handballer-Kinderfasching 2016_5
  • Handballer-Kinderfasching 2016_6
  • Handballer-Kinderfasching 2016_7
  • Handballer-Kinderfasching 2016_8

 weitere Bilder vom Handballer-Fasching in unser Galerie

Am Ende konnte der HSG-Förderkreis 700 Euro an Projekte der Jugendarbeit übergeben.

Großmann Stötzel Delakos

 

Seit 2002 besteht der „Förderkreis HSG Handballjugend“  - eine engagierte Gruppe von ehemaligen Spielern, Eltern von heute aktiven Spielern und Freunden des Handballsports. Deren Ziele:

  • Unterstützung der Handballjugend mit Arbeitseinsätzen und finanziellen Mitteln
  • Mit Aktionen die Gemeinsamkeit innerhalb der HSG stärken
  • Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Zeltlagern, Auslandsaufenthalten, Gemeinschaftsabenden und Turnieren anbieten zu können.
  • Allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme am Training und Handballspiel ermöglichen.

Die „ausm Eschelbachdal“ sind seit 5. Januar getauft und beleben die schwäbische Fasnet

 

Der geschichtliche Ursprung der „Holzgerlinger Hexajäger“ soll um das Jahr 1503 liegen – in der Hochzeit kirchlicher Inquisition. Nur selten konnten Hexen der Verbrennung entfliehen. Und aus der Zeit wird berichtetet, dass die Hexajäger im Eschelbachdal in Kämpfe gegen die Hexen verwickelt waren, die in ihrer Grausamkeit nicht zu überbieten waren. Dabei stellte die immense Macht und Hinterlistigkeit der Hexen eine völlig neue Dimension der Kriegsführung für die Hexajäger dar. Mit Zaubertränken, Mixturen, verfluchten Sprüchen und Dämonenzauber kämpften besagte Hexen gegen ihre neuen Kontrahenten. Doch selbst die fiesesten von dunkler Macht besessenen Angriffe vermochten den unbändigen Willen und Zusammenhalt der Hexajäger nicht zu brechen.

 

MaskenRotGruen

Es war ein langer Weg bis in die Gegenwart. Ein Magier aus einem nahen Waldstück verwandelte in einem geheimen Ritual die im andauernden Kriegszustand stehenden Hexajäger zu furchteinflößenden Kreaturen. Im Kriegszustand zu erkennen an ihren imposanten Hörnern und der blutroten Haut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HexenGruppe

 HexajägerKommado

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfang eines jeden Jahres brechen die inzwischen eher harmlosen Hexajäger auf und begeben sich auf den Weg zur Austreibung der „Bösen Geister“ – allerdings nur für wenige Wochen. Es wird dann schwierig vor ihnen sicher zu sein.

 

Termine im Verbreitungsgebiet des PPMagazins:

 

GrüneMaske

 

16. Januar    Gemeindehalle Schönaich

24. Januar    Umzug Ehningen

04. Februar   Rathaussturm Böblingen

08. Februar   Nachmittag Umzug Böblingen

Abends Schönbuchhalle Hildrizhausen

 

 

Weitere INFOs: www.hexajaeger-ausm-eschelbachdal-e-v.de

 

Naturburschen

 

 


jung brecht 250 werbeiq 250 agentur2c 250 boese fotografie 250