ModeeinkaufFotolia 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oftmals wenig Zusammenhalt zwischen Gewerbe und Einwohnern erkennbar   ̶
Der langsame Tod traditioneller Fachgeschäfte ist vielerorts sichtbar

Eine Vielzahl an Verbrauchern verlässt die Solidargemeinschaft zwischen den „örtlichen Einwohnern und den Fachgeschäften der Nahversorgung“. Die Pandemie hat den Prozess der Auszehrung bestimmt nicht ausgelöst, aber gefördert. Das Internet und die Mobilität der Menschen begleiteten seit mehreren Jahren die Veränderungen im Metzger- und Bäckerhandwerk, bei den Dienstleistern sowie in der Gastronomie. Von Jahr zu Jahr verlieren die Orte sichtbar an Attraktivität, obwohl die kommunalen Entscheidungsträger versuchen dieser Entwicklung mit baulichen Strukturmaßnahmen, wie Radwegen und Gestaltung von Freizeiteinrichtungen entgegenzuwirken.

Zu unterschiedlich ausgeprägt erscheinen die Einzelinteressen um einen gemeinsamen Willen von Firmen aufzugreifen, die das „Thema Zukunft“ auf die Tagesordnung setzen – denn sie sind eigentlich die Träger der örtlichen Gewerbevereine. Letztere müssen Gegenmaßnahmen entwickeln, falls es nicht schon zu spät ist. Vielerorts stellt sich doch die Frage: Welche Aufgaben hat ein Handels- und Gewerbeverein in der heutigen Zeit um Firmenschließungen zu vermeiden?

BäckermusikerJüngste Beispiele: Nach 112 Jahren schloss am 30. Juni die Traditionsbäckerei Vetter das Hauptgeschäft an der Waldenbucher Straße und einige Filialen. Norbert und Suse Faig sahen aus mehreren Gründen keine Zukunft für den Fortbestand ihres Geschäftes. Gleiches gilt für die Holzgerlinger Krone Bäckerei Binder. Dort ist bei den Inhaberfamilien Eberhard und Wolfgang Binder auch die Entscheidung gefallen, die Marktanteile an eine bekannte Großbäckerei mit vielen Filialen abzugeben. Im November soll es soweit sein.

 

 

Bild: Schluss mit lustig in der Krone-Bäckerei Binder. das waren noch Zeiten, aös beim Stadtfest in der Backstube die Musik aufspielte.

 

 

Weitere Geschäfte im PPM-Verbreitungsgebiet werden diskutiert. Bei KMG-Sport Holzgerlingen scheint es bis Jahresende ebenfalls Veränderungen zu geben. Besonders schmerzhaft für die Verbraucher war im Frühjahr die Schließung des Ladengeschäftes von Elektro Breitling in Holzgerlingen. Dort sah man aus betriebswirtschlichen Gründen an der Böblinger Straße ebenfalls keine Zukunft. Seither werden die Einzelhandelsprodukte Online angeboten und verkauft.
Bereits zu Jahresbeginn schloss Werner Richter sein media@home, ebenfalls in Holzgerlingen. Breitling und Richter finden die Kunden jetzt im lokalen Shoppingportal: schoenbuch.merkando.shop

Bilder: Fotolia+mwa / Text mwa


jung brecht 250 werbeiq 250 sp logo 250 boese fotografie 250