Böblinger Kongresshalle bot Plattform für berufliche Schnuppertage und Ausbildungsplatz-Angebote

WladiRico
Alle Jahre wieder ist Böblingen Anlaufpunkt für Jugendliche und deren Eltern, für Lehrer, Paten und Sozialarbeiter. Betriebe und Handwerker-Innungen zeigen bei der mehrstündigen Veranstaltung deren Interessen am Berufsnachwuchs, dem allgemein beste Perspektiven für die Zukunft vorausgesagt werden.

 Frasch„Unsere Ausbildungsbetriebe des Handwerks waren erneut stark vertreten. Die Messe bot den Jugendlichen wiederholt die Möglichkeit ihre Berufschancen im Handwerk kennenzulernen“, so Wladimir Sabasch. Speziell die bei Meisterland Schönbuch eG organisierten Betriebe verfügen über Ausbildungsplätze mit hervorragenden Entwicklungsmöglichkeiten. Vorstandsmitglied Wladimir Sabasch (links im Bild) und Aufsichtsratsvorsitzender Rico Studer (rechts) waren sich darüber einig, Mädchendass motivierte, ausbildungswillige und schulisch gut vorbereitete Bewerber die besten Voraussetzungen haben im Handwerk auch gute Ausbildungsplätze zu finden. Solcher Berufsnachwuchs sichere die qualitativ hohen Ansprüche der Kunden an das Handwerk allgemein.

NotterDie Kooperation mit der Theodor-Heuss-Werkrealschule in Böblingen soll heuer fortgesetzt werden. Deshalb war die Schule auf dem Meisterland-Stand ebenfalls vertreten. Fotos: mwa

 

Bild oben: Thomas Frasch im Gespräch mit einem jungen Messe-Besucher

Bild mitte: Vielfach stieß Masen Arbasch, Ausbildungsleiter bei Elektro Breitling, auch bei Damen auf großes Interesse.

Bild unten: Eltern willkommen: Ralf Notter informiert einen Schüler und die Eltern hören interessiert zu.

 

 

 

 

 

 


jung brecht 250 werbeiq 250 sp logo 250 boese fotografie 250