GrafTeleteamGebäude

 

25 Jahre TELE-TEAM Graf: Die Nähe zum Kunden ist das Erfolgsrezept

HILDRIZHAUSEN. Es war noch die Zeit der Röhrenfernseher: Im Oktober 1995 eröffnete Rüdiger Graf sein Unternehmen für Unterhaltungselektronik und Satellitenanlagen in der Herrenberger Straße 14 in Hildrizhausen. Nun steht das 25. Firmenjubiläum bevor. Für Rüdiger Graf und Ehefrau Rita (Foto) drei Gründe zum Feiern: Natürlich das Vierteljahrhundert, viele treue Stammkunden – und auch ein bisschen Stolz auf das Erreichte.

GrafRüdiger„Ja, wir sind damals zu zweit gestartet“, erinnert sich der Chef an die Anfangsjahre mit dem Techniker-Duo. Das Leistungsspektrum ist damals wie heute: Radio, TV, Satellitenanlagen, auch Groß- und Gemeinschaftsanlagen. „Die Produkte allerdings haben sich stark verändert. Früher waren es Röhrengeräte, heute sind es Flachbildschirme“, lächelt der Experte, der seine Firma bewusst überschaubar gehalten hat: „Wir waren in all den Jahren maximal fünf Mitarbeiter. Ich wollte einfach immer für meine Kunden da sein, eine Chefberatung leisten. Persönlich an der Strippe sein, wenn ein Kunde anruft“, bringt er sein Credo zum Ausdruck. Seine Frau Rita zog von Anfang an mit, zunächst im Büro, seit 2005 ist sie auch im Laden präsent.

 

 Beratung und Service durch die Inhaber

 

GrafRita„Wir setzen uns für unsere Kunden ein und beraten auch in deren Räumlichkeiten zu Hause, um optimale Bild- und Klanglösungen zu erzielen. Generell lassen wir den Kunden auch nach dem Kauf nicht allein stehen. Bei uns muss man nicht zehn Mal anrufen, bis einer kommt“, betonen die Grafs. So manchem Suchenden haben sie schon zu unverhofftem Glück verholfen. „Ein älterer Herr kam kürzlich und wollte eigentlich nur einen einfachen Fernseher kaufen. Er hat sich dann für den teuersten Metz entschieden. Im Laufe unseres Gesprächs hatten wir herausgefunden, was ihm im Grunde wichtig ist“, blickt Rüdiger Graf zurück. „Der Herr kam später nochmals in den Laden und war begeistert, auch seine Frau war voll des Lobes. Das war für mich ein Highlight und ging mir runter wie Öl“, ist Rüdiger Graf die Freude noch immer anzumerken.

 

 

Der Techniker weiß, dass viele seiner älteren Kunden heute mit der immer schneller fortschreitenden Technik zu kämpfen haben. „Deshalb haben wir ein offenes Ohr, auch bei kleinen Bedienfehlern oder helfen, wenn an der Fernbedienung versehentlich etwas Falsches gedrückt wurde.“

Neue Techniken in der Ausstellung

Anders als die fast schon übermächtige Online-Konkurrenz, die dem lokalen Handel allerorts zu schaffen macht, legt die Firma Graf größten Wert darauf, die Geräte im Ladengeschäft zu zeigen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es der günstige Einsteiger-TV oder der Zweitfernseher ist – oder das Top-TV-Modell der High-End-Klasse. Das Portfolio umfasst Hersteller, für die Rüdiger Graf guten Gewissens einstehen könne, weil er sie langfristig, auch im Hinblick auf die Verfügbarkeit von Ersatzteilen empfehlen kann, wie er sagt: Panasonic, Metz (der nach wie vor in Deutschland gebaut wird) sowie die gesamte Technisat-Palette: „Technisat ist noch komplett in deutscher Hand, hat meiner Ansicht nach das beste Bedienkonzept, gute Sortimentstiefe und zudem ein breites Produktportfolio. Das reicht von DAB-Radios über Fernseher bis hin zu ganzen Sat-Anlagen. Und woran erkennt man zum Beispiel ein Spitzen-TV-Gerät? Rüdiger Graf verrät: „Ich gucke gerne tief in die Gesichter auf dem Bildschirm. Zum Beispiel auf die Hautfarbe – wie natürlich ist sie? Oder schimmert sie womöglich in schweinchenrosa?“ Letzteres sei für ihn ein KO-Kriterium – und damit das Gerät nicht zu empfehlen. „Wir informieren unsere Kunden immer gewissenhaft. Egal was sie wünschen, wir wollen sie begeistern, heute und zukünftig“, unterstreichen beide Grafs.

Info:

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums veranstaltete das TELE-TEAM Graf am 11. und 12. September zwei Tage der offenen Tür. Vor Ort ist dann das Technisat-Showmobil mit einem Überblick über das Produktportfolio und betriebsbereiten Geräten. Technisat-Spezialisten beantworten Fragen der Gäste und informieren.


jung brecht 250 werbeiq 250 agentur2c 250 boese fotografie 250